Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum der Huskies-Fans-Online, der erste und einzige Online-Fanclub der Kassel Huskies

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 39 Antworten
und wurde 3.294 mal aufgerufen
 Fans
Seiten 1 | 2 | 3
kuki Offline

4. Reihe

Beiträge: 55

14.08.2003 21:02
Nordhessen Arena Antworten

Hi zusammen!


Hat denn von Euch jemand mal etwas neues zum Thema Arena gehört? Sollte da Anfang August nicht mal so ein Gutachten, Konzept oder sowas vorgestellt werden?

Ich glaube dieses Thema gibt es schon irgendwo, ich habe es aber trotzdem nochmal neu eröffnet (kann ja verschoben werden).

P.S Habe eben lange gesucht, bis ich das "Knöpfchen" Neues Thema eröffnen gefunden habe. Vielleicht kann man mal die Farbe dieses Links zu seiner Umgebung anpassen. Bei mir war nämlich beides Blau

Gruß kuki

atomic Offline

Mr. Hicks

Beiträge: 3.226

14.08.2003 23:40
#2 RE:Nordhessen Arena Antworten

ich glaube das war mal wieder so ein sommerloch-theater.

atomic@nowayman.com


*** CHAOS, PANIC AND DISORDER -- MY WORK HERE IS DONE ***
*** second place is the first loser***
*** scheiss haie ***

Huskiesfan Offline

Hall-Of-Fame-Member

Beiträge: 1.516

15.08.2003 13:50
#3 RE:Nordhessen Arena Antworten

Naja als Sommerloch-Theater will ich das noch nicht abtun.
Es wurden ja schließlich ein Archtitekturbüro in Kassel erwähnt und außerdem hat sich die gleiche Agentur da eingeschaltet, die für die Aktivcard zuständig ist.
Ich warte noch ein bißchen.

Huskiesfan

atomic Offline

Mr. Hicks

Beiträge: 3.226

03.09.2003 21:03
#4 RE:Nordhessen Arena Antworten

mal wieder hoch damit!!!

war anscheinend doch nur heisse luft. sollte doch schon im august weitere infos geben, oder?

atomic@nowayman.com


*** CHAOS, PANIC AND DISORDER -- MY WORK HERE IS DONE ***
*** second place is the first loser***
*** scheiss haie ***
***UNSER TOP-TORHÜTER IST AUSLÄNDER***

Luke Offline

Foren-Skywalker

Beiträge: 255

03.09.2003 21:37
#5 RE:Nordhessen Arena Antworten

Moin zusammen,

hat einer von Euch wirklich ERNSTHAFT daran geglaubt, daß das Ding gebaut wird???

ICH NICHT!!!
Wie üblich in Kassel...

Master Luke



"Er hat heute mehr Gummi gesehen, als eine tote Katze auf der Autobahn." Michi Leopold über Mike Rosati bei der 1:8 Niederlage der Italiener gegen die Schweiz.
Es gibt nur EINMAL Hannover
Watch out where the huskies go, and don´t you eat that yellow snow!
"Ich wäre Dir gefolgt, mein Bruder, mein Hauptmann, mein König!"

Huskiesfan Offline

Hall-Of-Fame-Member

Beiträge: 1.516

19.09.2003 17:48
#6 RE:Nordhessen Arena Antworten

Für die Ausbaupläne des Auestadions siehts jetzt düster aus:

Aus für Traum von Top-Arena?

Von Florian Hagemann

KASSEL. Kommen geplante Sanierung und geplanter Ausbau des Kasseler Auestadions zu einer modernen Leichtathletikarena nun ins Stocken? Uwe Frankenberger, SPD-Fraktionsvorsitzender im Rathaus, befürchtet dies. Grund: In der Magistratssitzung am vergangenen Montag ist ein Punkt von der Tagesordnung genommen worden, der die Planung für die Arbeiten an der Sportarena beinhaltet hat.

„Bedeutet nun die überraschende Absetzung, dass der Ausbau des Auestadions der neuen Zusammenarbeit von Schwarz-Grün geopfert werden soll?“, fragt Frankenberger. Er schiebt nach: „Kann man aus der zögerlichen Haltung der CDU schließen, dass für sie das Projekt seinen Schwung verloren hat?“

Offene Fragen und Spekulationen eines Mannes, der nun die große Oppositionspartei im Kasseler Stadtparlament führt. Das Führungspersonal von CDU und Grünen, den aller Wahrscheinlichkeit nach kommenden Partnern im Rathaus, sieht keinen Grund zur Panik. Abgesetzt ist nicht aufgehoben, sagen die Grünen etwa. Solange der Doppelhaushalt für 2004/2005 nicht vorgestellt sei, mache es keinen Sinn, sich mit Planungen fürs Auestadion zu befassen.

Allerdings: Es gibt einen Punkt, bei dem durchaus Uneinigkeit zwischen CDU und Grünen besteht − und der das Großprojekt doch noch zum Scheitern bringen könnte.

Die Frage ist: Wie viel Geld legt die Stadt noch auf die 4,5 Millionen Euro, die ihr das Land aus dem Ausgleichsstock für den Ausbau der Arena zuweist, drauf? Um das Auestadion zur modernen Leichtathletikstätte umzurüsten, sind 10,29 Millionen Euro notwendig; die Stadt müsste also noch einmal knapp sechs Millionen Euro an eigenen finanziellen Mitteln draufsatteln.

Die CDU war wie der ehemalige Kooperationspartner SPD stets eine Befürworterin des Ausbaus, Fraktionschef Christoph Holler sagt weiterhin: „Es ist klar, dass die 4,5 Millionen Euro nicht reichen.“ Aber er sagt auch, dass der Umfang der städtischen Zusatzmittel noch nicht endgültig feststehe. Den Ausbau befürworte die CDU weiterhin. Nur der Umfang sei fraglich.

Die Grünen legen Wert darauf, dass andere Projekte nicht vernachlässigt werden, wenn viel Geld in das Auestadion gesteckt wird. „Wir können uns einen Ausbau vorstellen“, sagt Anne Janz, die parlamentarische Geschäftsführerin. Zusatz: „Das darf aber nicht auf Kosten anderer gehen.“ Das wäre aber wohl der Fall, wenn die Stadt eigene Mittel für den Ausbau einbringen muss.

Im Entwurf für den Doppelhaushalt 2004/2005 sind dem Vernehmen nach 4,5 Millionen Euro für das Auestadion verankert − jener Betrag, den die Stadt vom Land erhält. Das Geld reicht aber gerade mal aus, um eine Grundsanierung der maroden Arena vorzunehmen, nicht aber, um sie zu einer modernen Sportstätte mit acht Laufbahnen auszubauen. Weiteres Geld könnte dann erst 2006 fließen.

Für 2007 hat sich Kassel als Austragungsort für die deutschen Leichtathletik-Meisterschaften beworben. Bleibt alles so, wie es ist, wird es eng für die Stadt, bis dahin ein Stadion zu präsentieren, das höchsten Ansprüchen gerecht wird.
HNA


Huskiesfan

Jake Offline

Foren-Chefsatiriker


Beiträge: 1.663

24.09.2003 12:32
#7 RE:Nordhessen Arena Antworten

Also ich habe gerade am Bahnhof einen Beitrag auf FFH gehört, in dem es mal wieder um die Arena ging. Leider hab ich ihn nihct ganz gehört. aber es klang so, als sei da einiges im Busch.


Ciao

Jake


***** Besiegt ist man erst, wenn man sich aufgibt! ***

Huskiesfan Offline

Hall-Of-Fame-Member

Beiträge: 1.516

24.09.2003 12:47
#8 RE:Nordhessen Arena Antworten

Heißt "was im Busch" jetzt dass es Ärger gibt oder dass was Konkreteres gesagt wurde?

Huskiesfan

Jake Offline

Foren-Chefsatiriker


Beiträge: 1.663

24.09.2003 13:07
#9 RE:Nordhessen Arena Antworten

Ich habe nur noch mitbekommen, wie Patrick Schumacher was von xytausend Fassungsvermögen der Arena gesagt hat und das Simon Kimm das Projekt vorangetrieben haben soll.


Ciao

Jake


***** Besiegt ist man erst, wenn man sich aufgibt! ***

Huskiesfan Offline

Hall-Of-Fame-Member

Beiträge: 1.516

24.09.2003 18:06
#10 RE:Nordhessen Arena Antworten

In Antwort auf:
Mein Vater hat heut auf FFH gehört, dass wohl 2005 zu 99,9% eine neue Multifunktionshalle enstehen soll. 10000 Plätze soll sie laut ffh haben. Im mom soll wohl ne Machbarkeitsstudie am Laufen sein
Hab ich aus dem offiziellen Forum.

Huskiesfan

JB Offline

2. Reihe

Beiträge: 245

24.09.2003 20:50
#11 RE:Nordhessen Arena Antworten

huete ist offiziell die studie zur halle vorgestellt worden.
nur kurz das wichtigste.
- der halle werden gut echancen eingeräumt
- baubeginn evtl. anfang nächsten jahres
- fassungsvermögen ca. 10000
- ein investor ist bereits gefunden
- in der nähe der alten halle, diese soll aber erhalten bleiben

die präsentation aht aber wohl im kleineren rahmen statt gefunden. hoffe dass ivch das gutachten morgen bekomme.

*** In Frankfurt stinkt's ***
*** In Hamburg schmilzts ***
*** Mußte mal gesagt werden ***

Huskiesfan Offline

Hall-Of-Fame-Member

Beiträge: 1.516

25.09.2003 13:42
#12 RE:Nordhessen Arena Antworten

Auf dem Weg zur Arena

KASSEL. Die Pläne für den Bau einer Multifunktionshalle in Kassel konkretisieren sich. Regionalmanager Holger Schach, der Erfurter Projektentwickler Karl-Heinz Reinhard (EFM Facility Management AG) und Architekt Thomas Frauenkron (Planungsbüro RSE) haben gestern zunächst dem Magistrat, dann in einem Pressegespräch den aktuellen Stand der Vorbereitungen für das Kasseler Großprojekt vorgestellt.

Beste Lage: Rund ums Auestadion sehen die Palner den günstigsten Standort für die geplante Nordhessen-Arena.

Danach ist die von der Kasseler Wirtschaftsförderungsgesellschaft in Auftrag gegebene Studie im Wesentlichen abgeschlossen. Mehr noch: Ein möglicher Betreiber der von den Planern so genannten Nordhessen-Arena ist ins Auge gefasst, eine Wirtschaftlichkeitsberechnung liegt vor.

Entscheidend für die Verwirklichung des Projekts sind jetzt diese Faktoren:

Der Verkauf der alten Eishockeyhalle samt Huskies-Lizenz durch Besitzer Simon Kimm. Er sagte gestern auf Anfrage: „Wenn wir gemeinsam den Fortbestand der Kassel Huskies sichern wollen, gebe ich dem Projekt gute Chancen.“ –
Die Bereitschaft der Stadt Kassel, das Projekt massiv zu unterstützen, zum Beispiel durch die Überlassung ihres Grundeigentums im Gebiet.
Und nicht zuletzt der Einstieg eines Investors in das Projekt sowie eines Betreibers, der als Mieter das Veranstaltungszentrum organisiert und mit Leben erfüllt.

Und dies ist die Vorzugsvariante: Das Zentrum besteht aus drei klar voneinander getrennten Teilen. Da ist zum einen die reine Veranstaltungshalle. Als Hauptnutzer gesetzt sind in ihr die Kassel Huskies. Sie würden zudem die alte Eissporthalle als Trainingshalle und für den Jugendsport weiter nutzen können.

Hinzu kämen mit internationalem Standard viele andere Nutzungen - vom Hallenfußball, Handball, Tennis und anderen Ballsportarten bis hin zu Boxkämpfen, Reitturnieren Tanzshows, TV-Übertragungen, Konzerten, Firmenveranstaltungen, Kongresse und Verkaufsbörsen könnten hier stattfinden. In der Halle sollen 8000 bis 10 000 Plätze eingerichtet werden.

Ein weiterer Teil des geplanten Multifunktionszentrums („Arena-Center“) soll als eigenständiger Gebäudeteil Verkaufsflächen, Wellnessbereich, anspruchsvolle Gastronomie, VIP- und Tagungsräume bieten.

Schließlich soll ein Hotelanbau das Ensemble ergänzen. Hier würde der Bau eines Bettenhauses genügen, da im Arena-Center die hotelüblichen Angebote bereitstehen. Projektentwickler Reinhard: „Wir stehen bereits mit zwei Hotelketten im Gespräch. Beide haben Interesse angemeldet.“ Das Engagement der Hoteliers könnte auch ein Namens-Sponsoring mit sich bringen, sodass aus dem Titel Nordhessen-Arena auch der Name einer Hotelkette vor dem Arena stehen könnte.

Die drei Teile des Projekts sollen sich ergänzen: Hotelbetrieb, Tagesgeschäft und abendliche Veranstaltungen könnten die Nordhessen-Arena zu einem pulsierenden neuen Zentrum in der Südstadt machen.

Vorausgesetzt, dass die Verhandlungen zwischen Simon Kimm und einem künftigen Investor, zwischen Stadt und Projektentwicklern sowie zwischen Investor und Betreiber erfolgreich verlaufen, könnte mit dem Bau schon bald begonnen werden. Der Zeitplan ist knapp: Von Politik und Hallen-Eigentümer Kimm ist möglicherweise schon in Kürze eine Entscheidung über Projektstopp oder Freigabe zu erwarten.

Dann könnte die Abstimmung zwischen Investor, Betreiber, Projektentwicklern, Stadtverwaltung und Planern erfolgen. Eine zügige planungsrechtliche Bearbeitung durch die Stadt sowie die rechtzeitige Feinplanung vorausgesetzt, könnte bereits im Mai 2004 ein Bauantrag vorliegen. Bauzeit: ein Jahr.

Der Vorzugsstandort

Als Vorzugsstandort der neuen Arena empfehlen die Planer die beiden westlichen Sportplätze in den Giesewiesen (siehe Grafik unten). Für die betroffenen Vereine soll unweit Ersatz gefunden werden. Die Nordhessen-Arena soll zusammen mit den vorhandenen Sport- und Veranstaltungsstätten das künftige nordhessische Multifunktionszentrum bilden.

Diese „Ereignisachse“ von Menzel- bis Damaschkestraße könne als weit gehend autofreier Boulevard herausgebildet werden. Die Neuanlage von Stellplätzen, heißt es in der Studie, sei weit gehend verzichtbar, weil im Umfeld der Halle 3800 öffentlich zugängliche Parkplätze vorhanden seien (Eissporthalle, Giesewiesen, Buga, Auedamm).
Für einen sensiblen Umgang mit der Karlsaue spreche die vom Park aus nicht einsehbare Höhe der Arena und ihre Lage abseits der Zentralachse durch die Aue.


Hintergrund: Das könnte der Betreiber sein

Als möglichen Betreiber der Nordhessen-Arena nennt Projektentwickler Karl-Heinz Reinhard (EFM) die Berliner Unternehmensgruppe GegenbauerBosse GmbH. Sie entwickelte sich von einem Berliner Gebäudereinigungsbetrieb zu einem bundesweit tätigen Unternehmen für Gebäudeverwaltung und so genanntes Facility Management (Betrieb von Einrichtungen).

Die Gruppe beschäftigt nach eigenen Angaben 12000 Mitarbeiter an 40 Standorten in Deutschland, so auch in Göttingen und Kassel. Seit Oktober 2001 ist die Salamander AG in Kornwestheim (Baden-Württemberg) mit einen Anteil von 77 Prozent Mehrheitsgesellschafter von GegenbauerBosse. Der Gesamtumsatz von GegenbauerBosse belief sich im Jahr 2002 auf 274 Millionen Euro.

Das Engagement in Kassel könnte von der Gegenbauer-Tochter Velomax Berlin Hallenbetriebs GmbH übernommen werden. Sie betreibt seit Mitte 1997 in der Hauptstadt die Berlin Arena und die Max-Schmeling-Halle. Auf Anfrage unserer Zeitung verweist eine Sprecherin von GegenbauerBosse auf EFM.


Hintergrund: Eine erste Kostenberechnung

Der Bau der Multifunktionshalle in Kassel kostet nach ersten Berechnungen von EFM 28 Millionen Euro. Darin enthalten sind nach Informationen unserer Zeitung neben den reinen Bau- und Baunebenkosten auch der Kaufpreis der bestehenden Eissporthalle sowie die Lizenz der Kassel Huskies. Der Betrieb der Halle soll ohne öffentliche Unterstützung funktionieren.

Mit im Kalkül: öffentliche Fördermittel in Höhe von 6,3 Millionen Euro, sei es von Kreis, Land, Bund oder Europäischer Union. Alles zusammengerechnet und auf einen Zeitraum von 20 Jahren übertragen, kommen die Planer von EFM auf eine Summe von jährlich 2,2 Millionen Euro, die die Halle einem Investor einbringen müsste, wenn er nur auf seine Kosten kommen will. Dies wäre dann auch die Summe, die der Betreiber der Halle mindestens einspielen müsste.

Aufseiten des Betreibers rechnet EFM mit jährlichen Einnahmen von 2,8 Millionen Euro. Diese Zahlen sind dem Vernehmen nach Vergleichszahlen anderer öffentlicher Arenen.

Quelle: http://www3.hna.de/index.php?page=kassel

Ich finde, das hört sich sehr gut an.
Nur das mit dem Baubeginn halte ich für übertrieben.


Huskiesfan

mightyduck24 Offline

Foren-Nihilist


Beiträge: 2.025

25.09.2003 15:33
#13 RE:Nordhessen Arena Antworten

In jeder anderen Kommune würde ich einen solchen Artikel ernst nehmen, nicht jedoch in Kassel! Wahrscheinlich will die Stadt dann wieder ne Tiefgarage daneben bauen, für die sie kein Geld hat...! Ebenso schwarz sehe ich mit Bundes- bzw. Landesfördermitteln. Nicht in der momentanen finanziellen Lage! Ich lasse mich gern vom Gegenteil überraschen, halte aber den ganzen HNA-Artikel für ein Füllsprengsel der heutigen Ausgabe!

Blau-weisse Grüsse
Holger


Das bleibt hier solange stehen, bis die Eintracht in der A-Klasse spielt!!!



*** HUSKIES GEBEN NIEMALS AUF ! ***
HUSKIES BESUCHEN HUSKIES 3.2.02, WAR DAS G... !!!

"When they kick at your front door, how you gonna come?With your hands on your head or on the trigger of your gun?" In memoriam : Joe Strumner (the clash) 1952-2002

Huskiesfan Offline

Hall-Of-Fame-Member

Beiträge: 1.516

25.09.2003 15:36
#14 RE:Nordhessen Arena Antworten

In Antwort auf:
halte aber den ganzen HNA-Artikel für ein Füllsprengsel der heutigen Ausgabe

Und deshalb stellen sie diese Bild auf die Titelseite?

Ich denke doch, dass da eniges dran ist.

Huskiesfan

Huskytom Offline

Foren-Webmaster


Beiträge: 3.562

25.09.2003 15:45
#15 RE:Nordhessen Arena Antworten

Huskiesfan, das mit der Bildbearbeitung müssen wir aber noch mal üben

Oder denkst du, alle haben als PC-Screen nen 1,10m Plasma-Bildschirm an der Wand


Take care
Huskytom



Ich bin stolz auf Huskies, die Huskies SIND!!!
BLUE AND WHITE FOREVER


Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  


Kontakt zum Verantwortlichen: webmaster@huskies-fans-online.de

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz