Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum der Huskies-Fans-Online, der erste und einzige Online-Fanclub der Kassel Huskies

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 434 mal aufgerufen
 Fans
Magro Offline

Hall-Of-Fame-Member


Beiträge: 5.251

02.04.2004 23:51
HR stellt Sportsendungen ein Antworten

HR stellt Sportsendungen ein

Konsequenzen aus dem Fall Emig / Neu Konzepte werden erarbeitet
FRANKFURT. Mit einem einmaligen Schritt zieht der Hessische Rundfunk (HR) die Konsequenzen aus der Affäre um den bisherigen Sportchef Jürgen Emig. Auf Anweisung von HR-Intendant Helmut Reitze wird die bisherige Sportberichterstattung des Senders eingestellt.

In einer Mitteilung des Senders nach der Sitzung des Rundfunkrats am Freitag heißt es: „Die Sportberichterstattung im Hessen Fernsehen soll grundsätzlich neu aufgestellt werden. Dazu werden alle bisherigen Sport-Regelsendungen eingestellt und durch neu konzipierte Formate ersetzt." Auch die Sendungen „Sport am Samstag" und „Sportkalender" werden so demnächst nicht mehr ausgestrahlt.

Im Rundfunkrat wurde gestern auch der umstrittene HR-Fernsehbericht über den größten deutschen Kokain-Fall behandelt. Hier soll HR-Fernseh-Chefredakteur Manfred Krupp bis Mai einen Bericht vorlegen. (THO/WET)



Die Ära nach Jürgen Emig

FRANKFURT. Die heutige Rundfunkratssitzung des Hessischen Rundfunks (hr) wird wohl so spannend wie schon lange keine mehr. Im Mittelpunkt werden die umstrittenen Praktiken des Senders stehen, bei Sportvereinen und Verbänden für deren Präsenz im Fernsehen abzukassieren.

Das Kassieren von Geld war eng mit einer Person im hr verknüpft: Sportchef Jürgen Emig musste seinen Hut nehmen, nachdem unsere Zeitung aufgedeckt hatte, dass es offenbar zu enge Verflechtungen zu der Sponsoring-Agentur seiner Ehefrau Atlanta Killinger gegeben hat.

Inzwischen sind weitere Vorwürfe gegen Emig und seine Praktiken aufgetaucht. Es geht um die Berichterstattung über das Footballteam Frankfurt Galaxy, um Handballübertragungen und den Ironman Germany. Mancher im Rundfunkrat befürchtet, dass mit der Person Emig noch lange nicht das „System Emig“ aus der Sportredaktion des Senders verschwunden ist.

Dass Geld für Übertragungen kassiert wird, ist vor allem dem Landessportbund Hessen ein Dorn im Auge. Dessen Präsident Rolf Müller ist auch Mitglied des Rundfunkrates. Von der heutigen Sitzung erwartet er mehr Transparenz in der Sportberichterstattung des hr. Müller zu unserer Zeitung: „Es müssen Regeln festgelegt werden, nach welchen journalistischen Kriterien übertragen wird.“ Er glaube aber, dass Intendant Helmut Reitze für diese Transparenz nun sorgen werde.

Sicher scheint, dass auf der heutigen Sitzung nicht schon Namen von möglichen Nachfolgern Emigs präsentiert werden. Man könne eine Frau oder einen Mann für den wichtigen Posten schließlich nicht aus dem Hut zaubern, heißt es. Für Landessportbund-Chef Rolf Müller müsse der Nachfolger ein „Gesicht haben, das den hr auf dem Bildschirm repräsentiert“. Gleichzeitig müsse der Sportchef aber auch die Redaktion richtig führen. Müller: „Daran hat es in der Vergangenheit gehapert. Emig war ja viel unterwegs.“

Der Rundfunkrat wird sich außerdem mit der Berichterstattung des Senders über den größten deutschen Kokain-Fall und die vom Sender behauptete Verstrickung der Polizei darin befassen. Manche meinen, der Beitrag sei schlecht recherchiert gewesen und sei mit den Vorwürfen gegen die Ermittler übers Ziel hinausgeschossen (wir berichteten).



Der tiefe HR-Sumpf

KASSEL. Mit einem Eishockey-Spiel fing alles an. Als die Kassel Huskies in der letzten Saison in der Kasseler Eishalle gegen die Frankfurt Lions antraten, waren seltene prominente Gäste anwesend: HR-Sportchef Jürgen Emig mit seiner Ehefrau Atlanta Killinger.

Was das Paar in der kalten Halle wollte, wurde in den Drittelpausen klar: Da gab es den Lucky-Shot, eine Publikumsgaudi, bei der Zuschauer aufs Tor schießen und mit der das Hessen-Lotto seine Oddset-Wette an den Eishockey-Fan bringen will. Frau Emig guckte interessiert zu - schließlich vermarktet sie im Auftrag von Hessen-Lotto den Lucky-Shot. Ihr Ehemann Jürgen war für den Spielbericht im Fernsehen zuständig. Dass satte 50 Sekunden im Fünf-Minuten-Bericht nur dem Gewinnspiel per Schleichwerbung gewidmet waren, fiel auf.

Unserer Zeitung, vor allem. Wir berichteten über mögliche Interessenkollisionen beim Ehepaar Emig-Killinger und brachten damit eine Lawine ins Rollen. Sie wurde vorerst von HR-Intendant Reitze gestoppt - Emig verlor seinen Job und nun wird die gesamte Sportberichterstattung umgekrempelt.

Denn der Sumpf ist tief, den es beim HR trockenzulegen gilt. Ohne Mühe konnten wir weitere dubiose Geschäfte aufzählen, in deren Mittelpunkt immer wieder der ehemalige HR-Sportchef stand.

So war es gängige Praxis, dass Sportvereine an den HR zahlen mussten, um mit längeren Berichten im Fernsehen zu erscheinen. Wie viel Geld insgesamt auf welche Konten floss, ist nur eine von vielen Fragen, die es noch zu klären gilt.

Seit gestern ist beim HR, so scheint es, nichts mehr so, wie es früher war. Dass die gesamte Sportberichterstattung eines Senders gekippt wird, ist einmalig. Der CDU-Medienpolitiker Volker Hoff sagte gestern: „Nun gilt es, Strukturen auszutrocknen, die über Emig hinausgehen.“

Quelle: http://www.hna.de

Na vielleicht ist das jetzt echt mal eine Chance das wir in der Zukunft da mal mehr Eishockey zu sehen bekommen. Wenn sie alles neu machen wollen kann man ja zumindest hoffen.

Magro



***Mitglied des WSVdkgMvJCV ***
(Weltschutzverband der kleinen grünen Männchen vor den großen Jimmy-Cola-Vernichtern)


***Alexander Serikow, zieh das Trikot aus! (...das Bayern Trikot)***
***Zak McKracken Nedved Eishockeygott***
***3. A7 Ted und Josh DeWolf Jünger!!!***

Jouni14 Offline

Foren-Statler

Beiträge: 1.184

03.04.2004 09:44
#2 RE:HR stellt Sportsendungen ein Antworten

Schön, denn NOCH schlimmer kann die Sport-Zukunft des HR nicht werden. Man kann also optimistisch nach vorne schauen!


http://hennes-weisweiler-allee.de

IceHusky Offline

Special Team


Beiträge: 585

03.04.2004 10:18
#3 RE:HR stellt Sportsendungen ein Antworten

In der HNA heißt es aber auch: " Das heißt konkret: Den Sportkalender oder Sport am Samstag wird es in der bisherigen Form nicht mehr geben. Wann neue Sendungen ihren Platz einnehmen, steht noch nicht fest. Erst, so heißt es beim HR, müssten noch bestehende Verträge geprüft werden. Das Aus für die Eiszeit und für das Eintracht-Magazin steht aber schon fest: Eiszeit wird noch bis Ende April laufen ..."

Mit Eishockey fing das ganze Drama um Emig an und Eishockey ist der Sport, der jetzt gleich drunter leidet. Die einzig vernünftige Sendung wird mit Saisonende eingestellt.

Gruß IceHusky

mightyduck24 Offline

Foren-Nihilist


Beiträge: 2.025

03.04.2004 11:44
#4 RE:HR stellt Sportsendungen ein Antworten

Das heisst ja nicht, dass der HR die Sport-, und damit auch Eishockey-Berichterstattung, einstellt! Der Sumpf soll erstmal trocken gelegt werden, darum geht es! Inhaltlich wird sich nicht viel ändern, darauf schliesse ich Wetten ab, es wird weiter um das goldene Kalb Eintracht eine Riesenveranstaltung gemacht, die nördlich von Giessen keinen, oder wenige, gross interessiert! Werner Dumm und Dirk Schmidt werden weiter selten dämliche Fragen über Dinge stellen, von denen sie keine Ahnung haben! Und wenn die Eintracht gewonnen hat, werden sie Schwierigkeiten haben ihre Dauerorgasmen zu unterdrücken...!

Trotzdem sollten alle Eishockeyfans in Hessen froh sein, dass es hier wenigstens die Kurzberichte gab/gibt...in anderen Regionalsendern wird unser Sport mehr als stiefmütterlich behandelt!

Blau-weisse Grüsse
Holger


Das bleibt hier solange stehen, bis die Eintracht in der A-Klasse spielt!!!



*** HUSKIES GEBEN NIEMALS AUF ! ***
WEICHEI-HOCKEY ??? NEIN DANKE !!!
JOSH RULES...


BOOS, DU BIST DIE FRAU VON HICKS !!!

"When they kick at your front door, how you gonna come?With your hands on your head or on the trigger of your gun?" In memoriam : Joe Strumner (the clash) 1952-2002

Jouni14 Offline

Foren-Statler

Beiträge: 1.184

03.04.2004 13:01
#5 RE:HR stellt Sportsendungen ein Antworten

Tja, da sind wir wieder beim alten Problem: der HR hat einfach kein / zu wenig kompetentes Personal, das über die Eintrachtvergötterung hinaus geht. Darunter haben letztlich alle anderen "Randsportarten" zu leiden. Und das vorhandene Personal wird sicher nicht so schnell ausgetauscht werden (können).
Und meine Dankbarkeit, dass überhaupt Eishockey gesendet wird, hält sich in Grenzen. Als quasi-Pay-TV kann und muss man vom HR einfach ein gewisses Qualitätsniveau erwarten. Und bei der derzeitgen Qualität der Eishockeydarstellung im HR frage ich mich ernsthaft, ob solche Sendungen den Sport wirklich nach vorne bringen oder nicht doch eher kontraproduktiv sind.
Wenn die Fachkompetenz ja mal so hoch wäre wie die Motivation bei der Chauvi-Wahl zur Miss-Hessen-Sport...



http://hennes-weisweiler-allee.de

huskiefan_nr1 Offline

Kurzpost-Champ


Beiträge: 3.982

03.04.2004 19:04
#6 RE:HR stellt Sportsendungen ein Antworten

Also meiner Meinung nach sollten sich die Verantwortlichen des HR mal Gedanken darüber machen, wie sie ALLE Sportfans "glücklich" machen können. Es kann doch echt nicht sein das dieser Sender sich fast ausschließlich mit der Eintracht, welche erwähnenswerter weise mit 2:0 gegen den 1.FC Köln verloren hat , befasst. So wie ich das sehe werden die andren Sportarten einfach links liegen gelassen und bekommen nur sehr geringen Sendeplatz. Man sollte sich dort doch bitte mal Gedanken drüber machen, das nicht nur die Eintracht in der höchsten KLasse ihres Sports spielt, sondern auch die Kassel Huskies und die Lions im Eishockey, die Frankfurt Skyliners und die Gießener im Basketball, und andere wie im Handball ebenfalls sehr erfolgreich sind. Genauso sehe ich es auch wie Jouni, das man diese Misswahl ruhig sein lassen könnte. Für den Zuschauer am TV bringt das nämlich garnichts. UNd die Zeit die sie damit verschwenden könnte man doch sicherlich einer anderen Berichterstattung widmen.
Bleibt jetzt nur noch zu hoffen das es bald weitergeht, und wenn die DEL in die neue Saison startet das auch mehr Zeit für diesen Sport in Anspruch genommen wird.

huskiefan



Im Jahre 1987 da wurd ein Stern geborn.
Und man sah sofort an seinem Schein, er kann nur aus Kassel sein.
Dieser Stern heißt ECK und er leuchtet in blau-weiß.
Als schönster Stern von allen dort, dort überm ew'gen Eis.
Und seh ich hinauf zum Firmament, auf den Stern den jeder kennt.
Spür ich seinen Glanz, dann sag ich mir, er ist auch ein Teil von dir.


HarriNo1 Offline

Foren-Bäcker


Beiträge: 3.790

04.04.2004 13:07
#7 RE:HR stellt Sportsendungen ein Antworten

In Antwort auf:
das nicht nur die Eintracht in der
höchsten KLasse ihres Sports spielt

Stimmt,
aber das andere,
In Antwort auf:
sondern auch die Kassel Huskies und die Lions im Eishockey, die Frankfurt Skyliners und die Gießener im
Basketball, und andere wie im Handball ebenfalls sehr erfolgreich sind.
sind Randsportarten!
Außerdem, wer weiß wo/was sich der Emig da alles hat sich bezahlen lassen, von Vereinen, die bereit waren, für mehr Sendezeit, Kohle rüber kommen zu lassen. Das konnten mit Sicherheit nicht alle Vereine aufbringen.

Harri


***"Es steckt so tief in mir drin-das ich ein Huskie bin!***
***Und der Haifisch kommt,und der Haifisch kommt-und schnapp schnapp,weg ist der Pinguin***



HarriNo1 Offline

Foren-Bäcker


Beiträge: 3.790

04.04.2004 13:08
#8 RE:HR stellt Sportsendungen ein Antworten

In Antwort auf:
das nicht nur die Eintracht in der
höchsten KLasse ihres Sports spielt

Stimmt,
aber das andere,
In Antwort auf:
sondern auch die Kassel Huskies und die Lions im Eishockey, die Frankfurt Skyliners und die Gießener im
Basketball, und andere wie im Handball ebenfalls sehr erfolgreich sind.
sind Randsportarten!
Außerdem, wer weiß wo/was sich der Emig da alles hat sich bezahlen lassen, von Vereinen, die bereit waren, für mehr Sendezeit, Kohle rüber kommen zu lassen. Das konnten mit Sicherheit nicht alle Vereine aufbringen.

Harri


***"Es steckt so tief in mir drin-das ich ein Huskie bin!***
***Und der Haifisch kommt,und der Haifisch kommt-und schnapp schnapp,weg ist der Pinguin***



huskies 69 Offline

Pre-Rookie

Beiträge: 5

06.04.2004 12:15
#9 RE:HR stellt Sportsendungen ein Antworten

Der HR ist ein öffentlich-rechtlicher Sender, der aus Gebührengeldern finanziert wird. Er ist seinem Programmauftrag verpflichtet und der lautet, auch und besonders auf Themen und Gruppierungen zu acheten, die am Rande stehen.
Es ist also die Pflicht des Senders, neben den Populärsportarten die Randsportarten abzubilden. Ich arbeite selbst im ÖR-Rundfunk und weiß daher, wovon ich spreche.
Nur deshalb gibt es die Rundfunkgebühren, um Aspekte des öffentlichen Lebens in den Mittelpunkt rücken zu können, die bei privatwirtschaftlichem HF und TV aus quoten- und damit finanztechnischen Gründen hinten runter fallen würden.
D.h. der HR muss auch Sportarten wie Tischtennis, Rhönradfahren, Synchronschwimmen und Curling in sein Programm integrieren und zwar kostenlos. Dafür Geld zu verlangen, ist ein Skandal.
Im Umkehrschluß heißt das aber nicht, das Sportarten wie Fußball oder Eishockey ganz verschwinden müssten. Aber die GEwichtung wird in Zukunf wohl eine andere sein. Und das ist eigentlich auch gut so. Zwar wird es weniger Eishocky geben, aber dafür hoffentlich qualitativ ansprechender umgesetzt.

Grüße,

"69"

HarriNo1 Offline

Foren-Bäcker


Beiträge: 3.790

06.04.2004 12:37
#10 RE:HR stellt Sportsendungen ein Antworten

In Antwort auf:
aber dafür hoffentlich qualitativ ansprechender umgesetzt.


Kann ich nur hoffen,
weil sonst schalte ich den Sender nicht mehr an!

Harri


***"Es steckt so tief in mir drin-das ich ein Huskie bin!***
***Und der Haifisch kommt,und der Haifisch kommt-und schnapp schnapp,weg ist der Pinguin***



Magro Offline

Hall-Of-Fame-Member


Beiträge: 5.251

06.04.2004 12:41
#11 RE:HR stellt Sportsendungen ein Antworten

In Antwort auf:
Zwar wird es weniger Eishocky geben, aber dafür hoffentlich qualitativ ansprechender umgesetzt.

Damit könnte ich sogar leben, wenn die Übertragungen dann auch zu akzeptablen Zeiten gesendet werden und man nicht wie bisher bis 2:30 Uhr Nachts sich quälen muss um 10 Minuten Eishockey zu sehen.
Einmal alle zwei,drei Wochen eine 45 bis 60 Minuten Sendung mit Rückblick auf Spiele von den Hessischen Vereinen und Gesprächen / Interviews mit Leuten vom Fach. Ansonsten kurz nach einem Spieltag mal nen 2-3 Minuten Block in den Nachrichten mit den Ergebnissen und wichtigen News oder so... Zu viel verlangt ist sowas hoffentlich nicht.

Magro



***Mitglied des WSVdkgMvJCV ***
(Weltschutzverband der kleinen grünen Männchen vor den großen Jimmy-Cola-Vernichtern)


***Alexander Serikow, zieh das Trikot aus! (...das Bayern Trikot)***
***Zak McKracken Nedved Eishockeygott***
***3. A7 Ted und Josh DeWolf Jünger!!!***

 Sprung  


Kontakt zum Verantwortlichen: webmaster@huskies-fans-online.de

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz