Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum der Huskies-Fans-Online, der erste und einzige Online-Fanclub der Kassel Huskies

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 1.060 mal aufgerufen
 Mannschaft
manne005 Offline

Pre-Rookie

Beiträge: 1

12.01.2010 21:37
Rossing machts wohl Antworten

Die HNA sagt ....

Rettung in Sicht für Huskies und Halle

ein Traum wird wahr

Der Retter der zum Pruegelknaben wurde

Reiz der Abschreibung

... was in Melsungen schon seit Tagen durch die Gassen ging. Die MT will die Halle unbedingt und die Stadt Kassel auch.

E-Herd Offline

stoltzer echist


Beiträge: 1.726

13.01.2010 07:49
#2 RE: Rossing machts wohl Antworten

So, dann ist die Lösung also raus. Die naheliegenste, wenn man Ahnung von seinen Geschäften hat. Rossing hat einfach eine Menge riskiert - und schon eine Menge Geld reingesteckt. Das wäre im Falle eines Abgesangs der Huskies komplett flöten gegangen, man hätte die neue Halle mit runter gerissen. Was er jetzt finanziell in die Huskies steckt btw. stecken muss ist bestimmt nicht wenig, jedoch im Vergleich zu seinen Investitionen beim Salzmann nur ein Bruchteil dessen. Viel Glück und Geschick bei dieser neuen Aufgabe, Dennis Rossing

Aber Rossing kann das alles auch nicht alleine stemmen. Ich bin jetzt vor allem gespannt was mit den Sponsoren wird. Es wurde immer davon gesprochen, das viele wiederkommen würden, wenn der Imperator abdankt. Den Lippe(n)bekenntnissen (haha, ein tolles Wort) müssen Taten folgen. Aber auch neue, große Sponsoren aus der Region sind jetzt am Zug. Gerade mit Blick auf die Halle. Braun mit Melsungen, SMA mit der Ausstattung der Halle etc. Die müssen auf den startenden Zug aufspringen und mitfahren, jetzt muss es einen Schulterschluss zwischen ALLEN geben. Die Aufbruchsstimmung muss einfach genutzt werden, damit vielleicht dieses von Jahr zu Jahr denken und überleben einfach aufhört und man hier eine solide Basis für die kommenden Jahre aufbauen kann.

Danken muss man dem Imperator für die Übernahme damals. Keine Frage, dafür muss man ihm Respekt zollen. Was aber nach der Anfangszeit passiert ist hat bewiesen, das er eben doch "nur" ein Fan ist, wie er damals sagte. In´s Detail gehen muss ich jetzt nicht mehr, das stand und steht alles für sich. Das leitet mich zum letzten Absatz über:

Wie einfach ist es eigentlich Chefredakteuer bei einer Tageszeitung zu werden? Wenn ich das mit dem Retter und dem Prügelknaben von Seidenfaden lese bekomme ich Angst - weil ich an meine lächerlichen Deutscharbeiten in der Klasse 5 erinnert werde. Allein der Satz "Rainer Lippe kriegt in diesen Tagen Schläge aus allen Richtungen" hat das Niveau von Grundschule, vielleicht gehobene Grundschule. Da darfst du vielleicht noch kriegen oder tun schreiben, aber doch bitte nicht als Chefredakteur einer Zeitung. Über die persönliche Distanz brauchen wir nicht zu sprechen, ich würde bei einen guten Freund wohl auch einiges beschönigen. Wenn ich aber anderen vorwerfe, das Fakten keine Rolle mehr spielten, sollte ich mich vielleicht auch an selbige halten. So ein Artikel hilft keinem, zumindest nicht positiv...

_____________________________________________________________________
Denn ich hab´ heute Nacht einen Engel gesehen - Mona Lisa - so wunderschön!!
Part of the E-Block Flippers


ADIEU TIVOLI

Jake Offline

Foren-Chefsatiriker


Beiträge: 1.663

19.01.2010 09:50
#3 RE: Rossing machts wohl Antworten

Wir haben ja an anderer Stelle über den groß angekündigten Neujahrsempfang diskutiert. Ich will die Diskussion dann mal in den öffentlichen Bereich ziehen, denn die nächsten Wochen gibt es sicherlich noch das Eine oder Andere zu besprechen.

Für mich ist das am 13. leider genau so gelaufen, wie ich es befürchtet hatte. Gehofft habe ich etwas anderes und damit fange ich mal an. Nach den Äußerungen einiger, ja wie will man sie nennen, vielleicht Sponsoren oder Gönner, vielleicht Vertraute oder graue Eminenzen, hatte ich den großen Wurf erhofft (befürchtet hatte ich auch die komplette Beerdigung). Will heißen, da präsentiert sich ein neuer Eigentümer oder Gesellschaftergruppe, mit neuer Geschäftsführung und Sponsorenpool, die gemeinsam mit B. Braun die Multifunktionshalle stemmen. Genug Zeit, dass zu klären hatte man ja. Und große Sprüche hatte man vorher auch genug zu lesen bekommen.

Und nun dazu, wie es aus meiner persönlichen Sicht gelaufen ist. Bei bloßer Ansicht der Fakten sind wir jetzt schlechter dran als vorher. Vorher gab es jemanden, der den Laden hatte (FBR), auch wenn er diesen schlecht geführt hat. Jetzt wissen wir, dass ihn evtl. einer übernimmt. Wir wissen aber nicht ob er das auch wirklich macht. Denn es hängt ja wieder von so vielen Unbekannten ab. Dieses ich würde es machen, wenn … , das sagt erst mal gar nichts. Da hätte man sich diesen Hype um den 13. Januar auch sparen können und in Ruhe an einem präsentablen Konzept arbeiten sollen. Jetzt geht das Geeire wieder los und es heißt immer, die nächsten Wochen wird etwas passieren. Aber was, das ist ungewiss. Eine ziemlich unsinniges Getue, was da von statten ging.
Das Rossing generell dazu bereit ist, due Huskies zu übernehmen ist prima. Dass er das nicht ohne Sicherheiten macht ist auch verständlich. Keiner hat Geld zu verschenken. Also sind seine Forderungen schon korrekt. Nur hätte man das meiner Meinung nach vorher im Stile klären und dann präsentieren können.

Im Grunde gingen die Diskussionen danach auch genauso weiter wie vorher. Wenn ich nur die Sache mit den Vertragsverlängerungen lese. Mal im Ernst, ist es denn so schlimm, dass mit einigen die Verträge noch nicht verlängert sind? Die Truppe steht auf dem letzten Platz. Ist eigentlich ein Absteiger und spielt auch so. Will ich denn wirklich mit so Spielern verlängern oder will ich mich neu orientieren. Zumal ein neuer Trainer ja vielleicht auch so seine eigenen Vorstellungen hat.

Zu guter Schluss noch meine Meinung dazu, wie es wohl weiter geht. Ich denke mal, das wird schon so laufen, wie Rossing sich das vorstellt. Die Sponsoren etc. werden mitziehen und die Arena wird nun endlich gebaut. Das Foto mit Kimm, Rossing und Joe stimmt mich sehr zuversichtlich. Allerdings wird die momentane Ungewissheit wieder viel Diskussionsstoff und Raum für Spekulationen bieten. Das ist eigentlich unnötig!

Jake



E-Herd Offline

stoltzer echist


Beiträge: 1.726

19.01.2010 13:03
#4 RE: Rossing machts wohl Antworten

Zitat
Genug Zeit, dass zu klären hatte man ja.



Klärst du Investitionen in der Preisklasse 40 Mille aufwärts innerhalb von einer Woche? Ich nicht, wobei mein Investitionsrahmen generell etwas tiefer angesiedelt ist. Aber enttäuscht bin ich nicht, wieso auch? Ich bleibe weiterhin dabei das er es macht. Was soll er sonst mit Salzmann machen? Er hat eigentlich keine andere Wahl. Durch den Hype wurden die Sponsoren, von alten über aktuelle wie auch eventuell neue, aufmerksam gemacht. Besser ging es in meinen Augen gar nicht. Jetzt ist jeder am Zug der sich irgendwas in Richtung Halle ausrechnet. Und keiner will der Totengräber dieses Projektes sein, davon gehe ich auch mal aus.

Ich sehe auch keinen Unterschied zum aktuellen Zustand oder gar schlechter als vorher. Was war denn vorher? Glaubt wirklich einer das nach den Kraftakten der letzten Jahre die Huskies so noch weiter bestanden hätten? Das Ding wäre abgesperrt worden, aus und vorbei. Meiner Meinung nach jedenfalls. Es hätte keine Landesbürgschaft mehr gegeben, Sponsorengelder wären auch nicht mehr geflossen als die letzten Jahre. Eher weniger bis gar nichts mehr. Ich finde, so wie es gekommen ist, ist es definitiv besser als alles Geeier was vorher war. Man hat einen festern Stichpunkt festgelegt wo dann der Daumen gesenkt oder gehoben wird. Bis dahin hat jeder Zeit seine Aussagen zu machen.

Zu den Vertragsverlängerungen gebe ich dir Recht. Man ist wieder Letzter, viele Spieler musst du nicht halten. Was einfach gehofft wird ist in meinen Augen, das man mit den Top6 (Cote, Damon, Soares, Sleigher, Klinge, Holzmann) verlängert und um diese Achse die Mannschaft eben nicht nur ERGÄNZT sondern VERBESSERT. Ansonsten geb ich dir aber recht, beim Rest hab ich kein Problem das da noch keiner einen Vertrag hat. Außer natürlich denen die eh noch einen haben, die stehen ja (teilweise leider) erst gar nicht zur Debatte.

_____________________________________________________________________
Denn ich hab´ heute Nacht einen Engel gesehen - Mona Lisa - so wunderschön!!
Part of the E-Block Flippers


ADIEU TIVOLI

Leuchtturm Offline

Hall-Of-Fame-Member


Beiträge: 3.632

19.01.2010 19:58
#5 RE: Rossing machts wohl Antworten

Ich will das mal versuchen für mich hier ins reine zu schreiben, vielleicht mag ja einer mitlesen.

Ich bin ja nun eine Weile (in Kilometern) weg vom EC Kassel. Versuchen möchte ich es mit einer nüchternen Bestandsaufnahme. Was haben wir? Wir haben eine Geschäftsführer, der sagt, er sei Fan, hat aber noch keinen Klub im Spitzensport geführt. (*ausführliche Darstellung meiner persönlichen Sicht auf Rainer am Ende des Beitrags) Was kriegen wir? Einen Geschäftsführer, der sagt, er hat noch keinen Klub im Spitzensport geführt, aber er kennt sich bei Geschäften aus und es wird keine Traumzahlen bei der "Machbarkeitsstudie" geben. So weit mal so gut. Oder nicht?
Wo der, nennen wir ihn mal in der Folge Buchhalter, Ross eine Chance hat, ist das hinwegsehen über alte eingetretene Pfade. M.E. ist in Kassel mal ein neues Publikum nötig. Es kommen zu wenig neue dazu. Wenn ich mal da bin, was leider äußerst selten der Fall war diese Saison, sehe ich immer die gleichen Gesichter (was garnicht abwertend gemeint ist), nur eben keine neuen. Da wird dann auch ein neues Bild, eine neue Euphorie und vielleicht eine neue Zeitrechnung, die bitter nötig ist im Kasseler Eishockey, nicht plötzlich vom Zaun brechen. Ich stelle da mal das Modell der Eisbären in den Raum, die bis weit nach Niedersachsen über Lidl neue Kunden erreichen. Aber gut, müssen andere wissen, ob das was bringt. Mir geht es eher darum, das ein kleiner Kern von Leuten die Stimmung für das ganze Unternehmen transportiert und wenn Leute schon die Hochzeiten im Kasseler Eishockey gesehen haben, die Stimmung transportieren sollen, wird es schwer eine neue Euphorie zu entfachen mit Leistungen wie zuletzt. Das ginge nur mit einem enormen finanziellen Kraftakt und einer wirklich richtig guten Mannschaft, die uns wieder da hin bringt, wo wir einmal waren. Da das weder realistisch noch planbar wäre, kann man das getrost ausschließen. Da gilt es anzusetzen, um das Kasseler Eishockey in den nächsten Jahren mal auf eine andere Stufe zu stellen.
Was haben wir gehört?
Viel wurde gemutmaßt über den Neujahrsempfang, Fakten gab es wenige. Einen Fakt gab es, das war der, das Rainer aufhört. War ja auch abzusehen, wenn die Großsponsoren die Gefolgschaft verweigern. Nur eine Frage der Zeit. Ich hatte mir persönlich von den Empfang mehr Aufbruchstimmung erhofft. Wie will ich ein dahindarbendes Vehikel in Schwung bringen mit Sätzen wie "Wenn wir alle Voraussetzungen geprüft haben...". Da gebe ich meinem Vorredner Jake recht, das hätte längst gelaufen sein können. Eine Woche hin oder her, das geht ja nicht erst seit letzter Woche so, das einer anruft beim Buchhalter und sagt, "Wir machen ja morgen beim Rainer noch den Neujahrsempfang mit anschließender Verabschiedung vom Fan. Haste Bock mal nen bißchen in Eishockey zu machen?". Nö. Das schwelt ja schon lange und wenn ich an die "Ihr-dürft-Rainer-zu-mir-sagen"-Zeiten zurückdenke, wäre der Fan schneller wieder draußen gewesen, als er drin war - wie kann er sich auch erdreisten das Logo nicht von der VW-Design Abteilung entwerfen zu lassen und stattdessen die Fans zu fragen. Die Pläne gab es also schon länger und jetzt war das Maß wohl offensichtlich voll, wobei sich mir, offensichtlich ob meiner Entfernung, nicht erschließt, warum ausgerechnet jetzt. Aber kommen wir zurück auf den NJE , wo statt einem Signal wieder nur ein schwaches Lebenszeichen abgegeben wird. Mag Strategie gewesen sein, wenn das aufgeht, Hut ab. Und ich ziehe den Hut schon mal, denn es wird aufgehen. Was soll Ross auch anderes machen, als einen seiner Hauptmieter mit Hilfe der anderen Vasallen selber zu wuppen. Jeder will ja seinen Anteil an der "Volkswagen-Original-Teile-Arena" (Ich erhebe hiermit urheberrechtlichen Anspruch auf die Kurzbezeichnung VOTA im Zusammenhang mit dem Konstrukt aus Bettenhausen - nur um das vorher mal klarzustellen ) haben. Und da liegt das mittelfristige Konzept, das von allen eingefordert wurde, einzig und alleine. Unser Verein ist mittlerweile ein Schlitten für außer-sportliche Interessen geworden. Jeder möchte mitfahren, aber am liebsten keiner lenken und wenn mal Tempo gemacht werden muß, bleibt die Puste aus. Dafür ist dann jetzt mal ein Buchhalter am Ruder, der den Schlitten schon in die richtige Richtung lenken kann.
Was bleibt uns als mittelfristige Perspektive?
Es wird die Kassel Huskies auch in den kommenden Jahren geben und das Produkt wird mehr von Zahlen als Emotionen gelenkt sein als bislang. So schön die Idee vom Fan mit seinen Kasseler Jungs auch ist, es führt nicht in dem Maße zu einer vollen Halle, wie man über Zugehörigkeit überhaupt generieren kann. Fürwahr halte ich sein Bestreben (was natürlich auch im Nebensatz finanzieller Natur ist) nach KASSEL Huskies für eine aufopferungswürdige Idee, nur muss der Rest dazu auch stimmen. Und da wären wir beim Kern unseres Problems. Die potentiellen neuen Spieler wechseln jetzt ihre Vereine und wir haben wenig in der Hand an Trümpfen, mit denen man wuchern könnte. Keine gesicherte Zukunft, keinen Trainer, keine Mannschaft - quasi nix. Da unterschreibt ja keiner auf Verdacht, denn der Ross wirds schon irgendwie machen. Das Ergebnis einer verspäteten Personalplanung sehen wir hier seit Jahren - Planungssicherheit gab es offensichtlich nur in der zweiten Liga. Spieler wie John Tripp oder ähnliche stünden auch uns gut zu Gesicht. Wie geht es neben der finanziellen Führung mit der sportlichen weiter? Ich halte Stephane Richer nach Hans Zach für das beste, was uns zur jeweiligen Zeit passieren konnte, aber es bedarf schon Fakten für die kommende Spielzeit und wenn man sich irgendwann mal dem Gedanken "Was machen wir eigentlich mit Fabian Dahlem?" stellen muss, warum dann nicht jetzt. Die Saison ist im Eimer, zumindest läßt sich unsere Verletztenliste nicht wie die Hoffnung auf ein spannendes Saisonfinale lesen. Warum dann nicht den Schnitt machen, Richer nach Hamburg gehen lassen, damit er auch ganztags seiner Arbeit nachgehen kann, und Dahlem als Chef testen. Für mich wirkt er eh schon seit der zweiten Saison in der zweiten Liga als der eigentliche Chef an der Bande, der nur immer beim Papa um Erlaubnis fragen muss, bevor er was sagen darf. Ich halte ihn für fähig und die Chance für vertan, wenn man jetzt nicht ausprobiert, ob Dahlem auch ein Chef sein kann.
Jetzt hatten wir den Fan, den Buchhalter, den Chef. Fehlt eigentlich nur noch der Kopf. Ross sagt, er hat vom Eishockey wenig Ahnung, also muss eh einer her, der Kontakte nach Übersee hat, der weiß wie man so ein Geschäft führt und der eben Ahnung vom Eishockey hat. Da wären wir beim unten schon genannten Joe Gibbs. Ich halte Joseph für'n guten. Damals stand er etwas stark unter der Knute vom dicken und durfte die Geschäfte abseits des Sports nicht lenken, was aber für eine richtig gute Aussendarstellung nötig gewesen wäre. Der dicke hatte zwar Patte, aber keine Ideen. Joseph hatte die Ideen, aber keine Patte. Das würde auch in der Zukunft nur funktionieren, wenn der sportliche Geschäftsführer auch was machen darf. Und dann wäre eben jener Joseph wieder das beste, was uns zu der Zeit passieren kann. Sein Haus in Kaufungen hat er ja noch, kann er ja mal reinschauen, wenn er mal Zeit hat. Ne andere Lösung sehe ich momentan nicht. Ich hatte innerlich auf ein Zeichen von Hans Zach gewartet. Der steht hier in Kassel vielleicht für langweiliges Eishockey, was ich für die Spiele von Hannover nicht unterschreiben kann, aber er bringt Sachverstand mit, eine Komponente, die ich nach dem erklärten Abgang von Richer hier schwinden sehe.

Es muss was passieren und zwar bald, sonst ist auch die nächste Saison wieder eine zum Vergessen.


*Hier jetzt meine Sicht auf Rainer.

Ich will nicht bashen, dazu ist mir die Zeit zu schade, aber ich möchte mal ein paar Punkte aufführen.

Man muss dem Fan danken für die Übernahme im Jahr 2005 und damit eben auch für die Tatsache, das wir heute über seinen Nachfolger spekulieren dürfen. Man muss ihm danken, das er bemüht war, es den Fans in der Halle an vielen Stellen angenehmer zu gestalten. Man muss ihm danken, das er vieles versucht hat zu ändern in der Darstellung des Vereins. Man muss ihm danken, das er sich als erster Verantwortlicher der Huskies seit der DEL-Gründung um eine gute Partnerschaft mit dem KSV bemüht hat und man muss ihm danken, das er nach überstandenem Rechtsstreit auch die Huskies-Jugend unterstützt hat.
Wofür muss man ihm nicht danken? Ich denke, man muss ihm nicht danken, daß der Fan die Fans auch ordentlich verkohlt hat mit der Einführung seines eigenen Fanclubtrikots, daß freiwillige Helfer vor den Kopf geschlagen wurden (Fragt Harri oder Abstreiter), daß verdiente Spieler wie geprügelte Hunde den Hof verlassen mussten, aus welchen Gründen auch immer (fragt nach bei McNeill, Abstreiter, Pellegrims, TBC), daß man durch ihn jetzt weiß, was das Gegenteil von gut ist.


Das Gegenteil von gut ist gut gemeint...


P.S.: Ihr dürft Freibierrainer zu mir sagen!



SVEN VALENTI - Schlittschuhgott!!! (Aber erst hinter Alex Wedl!)

***MOTPTBBC EAZ *** MOT15MSADA7C - BWC

Member and founder of the OCHfGHHC

WIR BRAUCHEN MEHR MASCHINEN!!!

Meine Top-Tochter und GÖTTIN ist Scorpionin!

Meine Liebe - Meine Heimat - Mein Verein - Kassel Huskies


http://www.quappi.de

Jimi Hendrix: Music is a religion. And it will be hereafter, too...
my tribute to James Marshall Hendrix *27.11.42 †18.09.70

Iceman Offline

Hall-Of-Fame-Member


Beiträge: 7.539

20.01.2010 02:07
#6 RE: Rossing machts wohl Antworten

Natürlich muss man RL danken! Alles andere wäre ein Schande. Über seine nachfolgenden Fehler haben wir auch schon gesprochen.
Trotz allem finde ich auch, dass wir RL viel zu verdanken haben!

So, kommen wir doch mal zur Perspektive. Die war in KS schon immer recht egal. Der KSV Hessen z.B. schafft es seit Jahren trotz
diverser Gelder und Ex Stars nicht, endlich ein Bein zurück in den bezahlten Fussball zu bekommen. Weil auch dort niemand endlich
den bnächsten Schritt geht...
Ähnlich ist es bei Huskies gelaufen. Man hatte eine echt etablierte Mannschaft und hat sich nach und nach durch diese vielen unpfoessionalitäten
mehr oder weniger fast alles zerstört. Auch was das Image angeht. Heutzutage ist niemand mehr "hipp", der zu den Huskies geht.
Heute fragen die Menschen eher, ob man bescheurt sei. Das ist traurige, bittere Wahrheit. Wie kann man das ändern ? Sicher nicht mit
den nächsten Luftschlößern und illsuionen oder Alleinherrschern. Meiner Meinung nach kannste die kommende Saison doch auch schon
vergessen. Wen kann man jetzt bitte noch verpflichten ? Diese Geschichte ist Weihnachten durch und wer zu spät kommt, bekommt den
Rest. Also kann man in der kommenden Saison doch schon wieder nur auf viele Glückstreffer in Sachen Verpflichtungen aus Übersee hoffen.
Gestandene DEL Leistungsträge oder Talente sind doch schon wieder aus. Und mit dieser, schon durchaus dürftigen Perspektive geht dann
Herr Rossing los und animiert die Fans doch in die Halle zu kommen, damit er sieht ob es sich lohnt die Huskies zu retten... So lege ich
das jetzt einfach mal aus. Und schon dieser Satz bringt mich auf die Palme. Die Menschen kommen nächstes Jahr auch wenn man um Platz 12
spielt, solange man Leistung bringt und endlich diese Arena baut. Denn nur dann hat das Eishockey hier Zukunft und nur dann werden die
Huskies sicher auch wieder eine gute Mannschaft aufs Eis schicken können, die zumindest um Platz 8-10 mit reden kann. Wir tun so, als
sei die Arena die Lösung. Das ist aber falsch. Die Arena ist notweniger DEL Inventar, nicht mehr und nicht weniger. Die neuen Macher
sollten sich besser gleich eine langfriste Lösung kreieren und auf Fachliche Top Leute im Management und Marketing zurückgreifen. Meiner Meinung
nach gibt es nur dann eine sichere Zukunft mit kostanten Zuschauerzahlen für die Huskies. Worauf ich raus möchte : Wenn sich Herr Rossing
noch 3 Monate mit seiner Entscheidung Zeit lässt und auf Siganle der Fans wartet (wie oft müssen die eigentlich noch Signale setzen????),
können wir das doch gleich alles wieder vergessen und lauschen dem nächsten Sommertheater mit offenem Ende...
Vielleicht etwas düster, aber meine 2 Cents dazu


Denn ich hab´heute Nacht einen Engel gesehen - MONA LISA - so wunderschön!!!
Part of the E-Block Flippers

DANKE DREW BANNISTER!!!

AustrianGiant#7 Offline

Quoten-Ösi


Beiträge: 1.635

25.01.2010 00:58
#7 RE: Rossing machts wohl Antworten

Zitat
Auch was das Image angeht. Heutzutage ist niemand mehr "hipp", der zu den Huskies geht.
Heute fragen die Menschen eher, ob man bescheurt sei. Das ist traurige, bittere Wahrheit. Wie kann man das ändern ? Sicher nicht mit
den nächsten Luftschlößern und illsuionen oder Alleinherrschern.

Das ist aber ein Problem was man aus meiner Sicht auch auf die gesamte Liga ableiten kann. Es ist ein seit Jahren immer weiter schleichender Prozess, den die DEL oberen nicht wahr haben wollen und mit frisierten Zahlen (aufgrund der Arenen) gibt es ja angeblich keine rückläufigen Zuschauerzahlen, alles ist bestens & alle haben sich Lieb!!!

Die anfängliche Euphorie in Hamburg ist schon lange verflogen und die DEG(vor 20 Jahren war man froh, wenn man noch eine Eintrittskarte bekommen hat!) will in D´dorf auch keiner sehen, tote Hose im ISS Dome. Ursache??

Ich wünsche euch bzw. dem Herrn Rossing viel Glück und einen langfristigen verbleib in der DEL, aber aus meiner Sicht sind die "alten Zeiten"(in der Liga!) schon seit Jahren vorbei und werden auch so schnell nicht wieder kommen.

gruß,
AustrianGiant#7


Good old hockey, thank you guys for this time!!

Käpt`n Blaubär Offline

2. Reihe

Beiträge: 244

25.01.2010 22:42
#8 RE: Rossing machts wohl Antworten

MfG Käpt`n Blaubär

Willst du mit mir gehn?

[ ] Ja
[ ] Nein
[ ] Nur Drittelpause

Ohne Jägermeister, ohne mich

«« Ex-Huskies
 Sprung  


Kontakt zum Verantwortlichen: webmaster@huskies-fans-online.de

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz